top of page
  • AutorenbildMuriel Hürlimann

Elternbuch: Familie am Tisch

Aktualisiert: 14. Jan.

Ein absolut wegweisendes Buch, das tief in die Dynamiken des Familienlebens am Esstisch eintaucht. Geschrieben von der Familientherapeutin Christine Ordnung und dem Redaktor der Süddeutschen Zeitung, Georg Cadeggianini, ist dieses Buch eine absolut geniale Entdeckung für jede Familie, die ihre Beziehungen am Esstisch stärken möchte.

 

Das Buch hebt hervor, wie der Esstisch zum Zentrum des Familienlebens wird – ein Ort für Gespräche, Konflikte, Lachen und gemeinsames Erleben. Ordnung betont, dass am Esstisch mehr als nur Nahrungsaufnahme stattfindet. Vielmehr geht es um den Austausch von Liebe, das Austragen von Konflikten, und das Erleben von Gemeinschaft und Individualität.

 

Besonders wertvoll sind die praktischen Ratschläge und tiefgründigen Einsichten, die Ordnung anbietet. Sie fordert Eltern heraus, überholte Regeln wie «Aber probieren ist Pflicht» zu überdenken und die Entscheidungsfreiheit der Kinder zu respektieren. Sie ermutigt zum echten Dialog, weg von oberflächlichen Fragen wie «Hast du noch Hausaufgaben?» oder «Wie war es in der Schule heute?» hin zu einem tieferen Austausch.

 

Ein zentrales Thema des Buches ist die Verbindung von Essen und Beziehung. Ordnung vermittelt, dass beide essenziell für das Leben sind. «Essen und Beziehung sind beides Lebensmittel. Die Erfahrungen, die der Mensch beim gemeinsamen Essen macht, begleiten ihn ein Leben lang.»

 

Familie am Tisch ist nicht nur ein Ratgeber für ein besseres Zusammenleben am Esstisch und darüber hinaus, sondern auch ein Leitfaden für das Erziehen durch Erleben. Insgesamt ist dieses Buch eine unverzichtbare Lektüre für Eltern, die das Familienleben am Esstisch bereichern und Beziehungen aufbauen wollen. Mit seiner Kombination aus praktischen Tipps und philosophischen Betrachtungen ist «Familie am Tisch» ein wahrer Schatz für jede Familie.


Buchempfehlung von Isabelle



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page